Stripbox.de

Stripbox.de gehört zu den Cam-Communities im Netz der Netze; das bedeutet: einige Mitglieder zeigen sich von ihrer erotischen Seite vor der Cam, andere schauen zu, wiederum andere nutzen vielleicht beide Optionen; werden bisweilen zum Sender und schauen zu anderen Zeiten einfach nur zu, was andere Menschen so von sich zeigen. Sender können Geld mit dem verdienen, was sie vor der Cam präsentieren, Empfänger müssen für das, was sie sehen möchten, in der Regel bezahlen. Sobald zahlungspflichtige Inhalte in Anspruch genommen werden können, ist dies bei Stripbox.de gekennzeichnet. Gezahlt wird bei den Cams in der Regel pro Minute, in der man zusieht.

Bereits auf der Startseite geizen diejenigen, die sich präsentieren möchten, nicht mit Reizen, spreizen die Beine und erlauben den Blick etwa auf Nylons und schwarzen Slip, zeigen sich mit entblößten Brüsten, mit Stiefeln an den Beinen und rotem Minikleid. Mit einem Mausklick auf das jeweilige Foto gelangt der Interessent zum Profil der Person, die sich vor der Cam zeigt; hier erfährt er beispielsweise etwas über Hobbys und erotische Vorlieben des Menschen sowie über dessen Zeitplan, um zu wissen, wann die jeweilige Person online zu sehen ist. Neben den Girls auf der Seite zeigen sich auch Pärchen, Gays, Lesben oder Boys. Eine eigene Kategorie wurde für Cams eingerichtet, bei denen Fetisch- und BDSM-Inhalte gezeigt werden, eine weitere für Live-Dates. Möglich sind drei Chat-Varianten: der Live-Chat, der Voyeur-Chat und der Text-Chat. Die einfachste Form ist der reine Textchat; beim Voyeur-Chat kann man das, was die jeweilige Person vor der Cam treibt, sehen, beim Live-Chat auch kommunizieren und eventuell mitbestimmen, was sie oder er vor der Kamera zeigen soll. Die Stripbox gehört wie Visit-X zu einer niederländischen Betreiberfirma und funktioniert eigentlich genauso, was bedeutet, dass die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Stripbox.de dieselben sind wie für Visit-X.

Copyright 2014 - youporn.de